Iolit

Edelstein Iolit Rund in violetter Farbe
Iolit Edelstein in runder Form im Brillantschliff mit 56 Facetten geschliffen.

Entstehung des Namens

Der Iolit, auch Cordierit genannt, und veraltet Dichroit, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Silikate.

Durch seine schöne violettblaue Farbe, die oft mit dem hellblauen Saphir verglichen wird, benennt man den Iolit manchmal auch als „Wassersaphir“.

Seinen Namen erhielt er 1813 nach dem französischen Mineralogen P.L.A. Cordier. Dieser hatte früher (1809) das Mineral wegen seiner Zwei-, in Wirklichkeit Dreifarbigkeit (Dichroismus), Dichroit genannt. Der Dritte Name kam schliesslich in den Umlauf, nach dem griechischen „ion“ = Veilchen und „lithos“ = Stein.

Herkunft und Vorkommen

Die wichtigsten Vorkommen des liegen in Sri Lanka (Ceylon), Indien, Madagaskar und Burma. Sonst findet man sie auch im Bezirk Madras, in Kanada, in der USA und in Südwest-Afrika.

Ein interessanter Fundort für Sammler ist der Bodenmais im Bayrischen Wald. Zu finden sind dort bräunliche, selten blaue Iolite, in Sammlerqualitäten.

Iolite sind seltene prismatische Kristalle, normalerweise massiv oder in kompakten Körnern, eingebettet in metamorphischem Schist oder Gneiss. Werden auch als Kiesel oder Steinchen angeschwemmt.

Das Mineral kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem und entwickelt meist kurze prismatische Kristalle oder körnige Aggregate. Es wurden jedoch schon Kristalle von bis zu einem halben Meter Länge gefunden.

Ovale Iolite im Facettenschliff
Ovale Iolite im Facettenschliff in Violetter Farbe

Die Farben

Die Farbe reicht sehr nahe an die des blauen Saphirs heran, ist aber nicht so leuchtend blau.

Eine bemerkenswerte Eigenschaft beim Iolit ist sein Pleochroismus.
Er erscheint dunkelblau mit violettem Einschlag parallel zur Prismenachse gesehen. Dreht man ihn auf die Basisfläche, erscheint dieser fast farblos bis blassgelb. Zur zweiten Kristallachse blassblau.
Gefunden werden auch braune, graue, grüne und violette Steine.

Trotz seiner attraktiven Farbe und Popularität ist er nicht besonders selten und damit erschwinglich.

Heilwirkung / Wirkung

Körperlich soll er die Nerven entlasten und psychomatische Beschwerden vorbeugen.
Er habe zudem eine positive Heilwirkung auf den Magen und den Darm. Er wird verwendet bei Völlegefühl, Sodbrennen und Erbrechen.
Es wird auch gesagt, dass er den Kreislauf stärkt und den Blutdruck senkt. Er verhindere Wasseransammlungen im Körper und wirke Krampfadern entgegen.

Der Iolit soll Belastbarkeit und Ausdauer geben. Die Beobachtungsgabe und Empfindungsfähigkeit sind besonders ausgeprägt und sollen hervorragend von dem Iolit unterstützt werden.
Dabei helfe der Iolit leichter zwischen dem nüchternen Verstand und den inneren Neigungen und Empfindungen hin – und herzuwechseln.
Er erleichtere es in einer verantwortungsvollen Position gefühlsmäßig bei der Sache zu bleiben und zu tun was notwendig ist, aber nach der Arbeit abzuschalten und das Privatleben zu genießen.

Zudem soll er auch Ängste und Depressionen mindern.

Die Marktpreise

Die durchschnittlichen Marktpreise, also die Preise die beim Handel, Juwelieren usw. gezahlt werden werden aufgezeichnet und aus diesen Daten Durchschnittspreise errechnet.
Allgemein ist ein Farbedelstein je teurer, um so kräftiger seine Farbe ist.

Farbe Marktpreis pro ct
Kräftiges violettes Blau: $45.-
Mittleres violettes Blau: $39.-
Helles violettes Blau: $19.-
Farblos: $55.-

>>> Iolit im NaturalGems Shop online kaufen.

Technische Daten des Iolit

Edelstein-Gruppe: Ringsilikat
Chemismus: (Mg,Fe2+)2(Al2Si)[4][Al2Si4O18]
Mohshärte: 7 – 7,5
Dichte: 2,55 – 2,63
Lichtbrechung: 1,542 – 1,578
Glanz: Glasglanz, Fettglanz, matt
Transparenz: Durchsichtig bis durchscheinend
Bruch: Uneben, teils muschelig
Spaltbarkeit: Undeutlich
Kristallsystem: Orthorhombisch, pseudohexagonal

Weblinks: